Tag Archives for " Bloggen "

Ist in Deinem Twitter-Account die Unfollow-Taste defekt

Ich habe viele Follower bei Twitter und kommuniziere sehr eifrig. Ich halte mich an die goldene 9:1 Regel und versende maximal nach jeden zehnten Tweet einen Werbetweet. Damit meine Stammleser zwischen Content und Werbung leicht unterscheiden können, habe ich meine Ads auch als solche gekennzeichnet.

Die anderen Tweets die ich schreibe, sind weiterführende Informationen zu Themen von denen ich glaube, dass sie meine Follower interessieren, bzw. Retweets, persönliche Tweets und persönliche @replies. Feedback erhalte ich durch die Rückmeldungen, vor allem meiner Stammleser und anhand der Zahl derer die mir ent-folgen.

Dadurch habe ich einen guten Barometer der mir anzeigt, ob ich mit dem Inhalt meiner Tweets richtig liege oder nicht. Soweit so gut, sollte man meinen, allerdings habe ich im Juli auch folgende 5 Nachrichten bekommen: “Lass mich mit diesem Müll in Ruhe” “Schon wieder so ein Sch…” “Das interessiert mich nicht” “Hör auf zu spammen” “habe Dich bei Twitter als #spammer gemeldet” Ok, man kann nicht jeden glücklich machen, doch möchte an dieser Stelle diesen 5 Followern vier Fragen stellen:

  • Habe ich Dir die Pistole angehalten oder Dich mit anderen brutalen Mitteln dazu gezwungen mir zu folgen und meine Tweets zu lesen?
  • Ist in Deinem Twitteraccount die Taste “unfollow” defekt?
  • Warum schadest Du mir und meldest mich als Spammer nur weil Dir meine Tweets nicht gefallen?

Gibt es in den Twitterregeln neuerdings eine Passage wie: “Tweets, deren Inhalt Ihnen nicht gefällt, sind als Spam zu betrachten und führen zur sofortigen Suspendierung des Accounts. Um ganz sicher zu gehen, dass Sie von diesem User, dem sie freiwillig gefolgt sind und mit nur einem Klick wieder entfolgen könnten, niemals wieder belästigt werden, haben wir dafür Sorge getragen, dass dieser Schwerverbrecher auch auf den index der verbotenen Webseiten gesetzt wird und so seiner gerechten Strafe zugeführt wird”

  • Warum folgst Du mir NOCH IMMER?

Es ist wirklich lustig, aber alle 5 Absender der obengenannten replies folgen mir immer noch und lauern wahrscheinlich nur darauf, mir wieder unerwünschte Nachrichten zu schicken. Konstruktive Kritik ist natürlich herzlich willkommen. Folge mir auf Twitter

Warum Social Marketing nur in Verbindung mit bloggen funktioniert

Socialmarketing  über Twitter, FriendFeed, Xing, Facebook, YouTube & Co. funktioniert nur in Verbindung mit aktivem bloggen. Der Grund dafür ist ganz einfach und liegt in der Natur des Menschen. Wann kaufen Menschen? Sie kaufen dann, wenn sie Dich kennen UND wenn sie Dir vertrauen.

Das bedeutet, um mit Social-Mediadiensten profitables Social-Marketing zu betreiben,  musst Du zuerst auf Dich aufmerksam machen und dann Vertrauen aufbauen. Für das auf sich aufmerksam machen ist Twitter zur Zeit sicherlich eines der effektivsten Marketingwerkzeuge im Social-Marketing.

Vertrauen wird aufgebaut, indem Du regelmäßigen Nutzen gibst und beim Schreiben die goldene 9:1 Regel beachtest. 9 Mal Content (Inhalt = Nutzen) und 1 Mal Werbung. Was für Twitter gilt, gilt auch für das Bloggen. Der Nutzen steht im Vordergrund und das Motto heißt  geben, geben und nochmals geben. Im Geben liegt das Geheimnis des erfolgreichen sozialen netzwerkens. Dann, und nur dann wenn Du regelmäßig Nutzen durch wertvolle Informationen lieferst wirst Du auch aus Interessenten Käufer machen.

Wenn Du schreibfaul bist, oder Dein Blog eine Dauerwerbesendung darstellt, wirst Du auch nichts verkaufen. Beobachte Dich doch einmal selbst, wenn Du im Internet einkaufst. Bei wem kaufst Du etwas? Bei jemanden der Dich ständig mit Werbung zumüllt, oder doch eher von jemanden der Dich über einen längeren Zeitraum immer wieder mit nützlichen Informationen versorgt?

Wenn Du mich besser kennenlernen willst und mehr  über meine Social-Media-Aktivitäten wissen willst, dann klicke Dich auf der rechten Seite durch die Links, abonniere mein RSS-Feed, oder trage rechts im Formular Deine Emailadresse ein, wenn Du über neue Artikel per Email informiert werden willst.